Kleinzell 10 – St. Martin 8

Bereits die zweite Meisterschaftsrunde führte beide St. Martiner Mannschaften ins Derby gegen Kleinzell. Um 09:00 startete, angeführt von Oliver Kamberger, die 2er im Aubachstadion. Leider wurden gleich die ersten 3 Einzel verloren, am engsten war es bei Kogseder Julian der zwar 5:7 5:7 verlor, aber immer besser in Form kommt. Der Druck wurde mit dem 0:3 für die darauf folgenden Einzel groß. Oliver auf 1 und Clemens Ennsbrunner auf 2 mussten sich im 3ten Satz geschlagen geben, obwohl beide spielerisch alle Mittel zu einem Sieg gehabt hätten. Unglücklicherweise musste man auch alle 3 Doppel an Kleinzell abgeben, das 0:9 fiel trotz des verdienten Sieges für Kleinzell aber sicher zu hoch aus.

Um 13:00 war es dann in Kleinzell Zeit für den Startschuss der 1er Mannschaft. Pühringer Thomas rückte für Altenhofer Andreas nach, „Tommy“ aufgrund seiner aktuellen Form auf Nummer 6 quasi eine Bank. Das umgekehrte Bild in Kleinzell, der UTC ging durch Pihringer Mario, Tommy und Zimmermann Christian schnell 3:0 in Führung. Am längsten kämpften Schönberger Georg und Hueber Florian. Georg konnte den 3ten Satz für sich entscheiden, am Ende spielte die Fitness dann doch eine Rolle. „Flokes“ wurde am Weg zu seiner 2ten „Perfect Saison“ leider durch Leibetseder Peter aufgehalten. Florian lag im 2ten als auch im 3ten Satz mit 0:5 zurück, startete aber eine starke Aufholjagd und zwang „Peda“ ins Tie-Break. Geprägt von der langen Spielzeit waren beide bereits am Limit angelangt, das Match hätte sich ein Unentschieden verdient. Peda mobilisierte noch mal alle Kräfte und zog sein Aufschlag-Volley-Spiel auch im Tie-Break durch, das er mit 7:5 gewann. In den Doppeln war für Kleinzell nichts mehr zu holen, hier war der UTC den Tick besser! Endstand – 8:1 für die Aubach Warriors.

Beiden Mannschaften gilt der Dank für das kämpferische Herz am Tennisplatz. Kein Punkt wird verloren gegeben, alle sind mit Leidenschaft dabei!