Not am Mann

Runde vier wurde zur Bewährungsprobe für den Kader der Aubach Warriors. Nach dem Motto „groß genug is‘ er nie, der Kader“ mussten zum Leid der 2er Mannschaft zwei Leute in die 1er hochgezogen werden. Urlaub, Verletzungen, Hochzeit – drei Gründe für den Ausfall von fünf Spielern der ersten Mannschaft. Unglücklich, dass alles genau auf ein Datum zusammen fällt. Es war von vornherein klar, dass es die 2er in Feldkirchen nicht leicht haben wird. Noch dazu wäre Feldkirchen ja eigentlich in der 1. Klasse unterwegs, sie mussten wegen der Jugendlichen-Regel aber zurück in die 3. Klasse. Trotz 2:4 nach den Einzeln, konnte in Feldkirchen kein Doppel gewonnen werden – ein Punkt wäre aber mehr als verdient gewesen.

In der Bezirksliga hatte die 1er mehr Glück – Alkoven kämpft diese Saison durchwegs damit, einen konkurrenzfähigen Kader aufzustellen. Trotz der Ausfälle war St. Martin bereits am Papier stärker, was sich am Ende auch im 7:2 Endstand widerspiegelte. Schade für Alkoven – für sie wird der Klassenerhalt schwierig – und auch schade für die Liga, die um eine lässige Truppe ärmer werden würde.